The Prom Queen

Mae Lapres

Redet Tacheles. Selbstbeherrscht. Die Abschlussballkönigin deiner Träume.

Mae Lapres ist die Laufsteg Bienenkönigin, deren unkonventioneller Stil und starke Haltung sagt „Ich komme, um die Krone abzuholen.” Eine perfekte Pariserin, du kennst sie von den Pariser Catwalks oder von zahlreichen Kampagnen - aber wenn sie nicht die Muse spielt, nimmt sie gern ihren eigenen Stil in die Hände, sie sammelt Vintage Garne und gestaltet sie individuell. „Ich glaube, ich habe alle Stile durchlaufen!“ sagt sie, bevor sie mit ihrer persönlichen Heldin Iris Apfel ein albernes Selfie macht. “Emo, Prinzessinenstil, Britney Spears, Military… du muss einfach nur alles testen und dann erkennen, was du magst!“  Sie ist intelligent und spricht lautstark über Themen, die die Industrie heute beeinflussen, und sie ist das das Prom Queen Model, das vorherbestimmt ist, um die Herzen und Gemüter aller zu gewinnen, denen sie begegnet.  Aber wem würde sie den letzten Tanz gewähren? Natürlich Duckie, der in Pretty in Pink auf ‘Try a Little Tenderness’ tanzt.

Mae trägt die folgenden Modelle: Miu Miu MU51PV; Prada PR55SV; Ray-Ban RX3447V

„Ich geriet über alles und nichts in Verlegenheit! Ich bin nur ein sehr verrücktes Mädchen…”

Mae, The Prom Queen

Über ihren Rat zum persönlichen Stil
„Was macht den persönlichen Stil groß? Erfahrung. Als ich in der Highschool war, war ich buchstäblich Jenny aus Gossip Girl. All die anderen Mädchen waren vermögend, sie hatten die neuesten Marken, sie hatten alle Balenciaga Taschen, und ich hatte nichts von dem, daher musste ich es selbst machen. So kam ich dazu, Dinge individuell zu gestalten. Sonderbar, und ich bin nicht avantgardistisch oder so was, aber ich begann, besonders große Brillen zu tragen. Ich nahm die Vintage Sonnenbrille meiner Großmutter und wandelte sie in eine normale Brille um! Alle zogen mich durch den Kakao, ich war das Hauptzielobjekt. Aber dann begann American Apparel, diese Vintage Brillen zu verkaufen, und alle reagierten mit ‘Oh, mein Gott, woher hast du deine Brille? ’ und ich antwortete ‘Die Brille, über die du die letzten zwei Jahre gelacht hast? ’, und sie ‘Ja’. Ich sagte ‘Sie ist Vintage, finde sie, wenn du kannst! ’”

Über die Bedeutung von Aktivitäten außerhalb des Stundenplans
„Also, seit ich mit dem Modeln begonnen habe, dreht sich alles um das Modeln, aber wenn ich zu Hause bin, koche ich gern viel! Ich mache viel Shopping: Ich grabe (gern) ein kleines Vintage Ding, ein kleines einmaliges Accessoire oder auch zwei aus! Als ich in der Highschool war, gestaltete ich regelmäßig Kleider individuell. Aber ich hatte noch eine Menge anderer Aktivitäten. Ich begann mit Musik, als ich 5 war! Ich war auf dem Konservatorium, also klassische Musik. Ich sang im Chor, spielte ungefähr 10 Jahre lang Klavier und 2 Jahre Harfe. Ich versuchte, Gitarre zu spielen, aber ich bin ziemlich ungeschickt mit meiner rechten Hand. Ich versuchte, mit einer Linkshänder-Gitarre zu spielen, aber das funktionierte nicht bei mir. Als ich 16 Jahre alt wurde, begann ich mit Nachtklubs! Ich traf ein paar DJs, so sang ich zu ihren Songs und schrieb den Text dazu. Am Ende spielte ich das Keyboard für eine Band mit dem Namen The Teenagers.“

Wie sie ihr Vertrauen in die Industrie fand
„Als ich vor Jahren begann, hatte ich einen Bob Haarschnitt, und natürlich weil ich Asiatin bin, war das echt hart für mich - die Industrie war noch ganz schön voreingenommen. Asiaten wurden noch nicht wirklich akzeptiert, und ich hatte am Anfang eine schwere Zeit. Ich war immer in den ausgefallenen Leitartikeln, und ich bin nicht 1 Meter 80 groß, wie du weißt. Ich habe keine langen Beine, ich bin nicht der Typ. Am Ende war meine Persönlichkeit eine große Hilfe, und auf einmal tat sich alles auf! Jetzt glaube ich, dass jeder beim Modeln eine Chance haben kann. Aber es ist riskant, da es einfacher ist, ein Model zu werden, aber auch einfacher, abgelehnt zu werden.  Ich glaube, an einem Tag bist du das neue Gesicht und du bist auf allen Covern und du eröffnest alle Shows, und am nächsten Tag kommt ein anderes verrücktes Mädchen heraus und du bist vergessen. Am Ende dreht sich alles um Respekt. Wenn du am Set bist, hast du für alle Respekt, und du machst deine Arbeit professionell und auf nette Weise und es gibt kein Problem. Ich urteile nicht über Menschen, daher erwarte ich auch, dass Menschen nicht über mich urteilen, (aber) vielleicht ist das ja falsch! Ich bin nur ein sehr verrücktes Mädchen.“